Fayas Tagebuch - März 2015

30. März 2015

Ich habe einen neuen kleinen Freund: Charly.

Charly ist ein Kleiner Münsterländer-Rüde und wohnt ziemlich in der Nähe. Ich hoffe, wir werden uns öfters sehen!


24. März 2015

Phelan und ich geniesen die Sonne und toben im Garten.


Übrigens: mehr Bienenbilder findest du unter

Dies und das - Bienen

22. März 2015

Ich bin platt! Und glücklich.

Anne und ich waren heute nach einer 3-stündigen Autofahrt auf dem VJP-Übungstag in der Pfalz. Dort haben wir zusammen mit 3 Kleinen Münsterländern die Fächer Hasenspur, Feldsuche und vorstehen geübt.

Weil es dort sehr viele Hasen hat, sind wir mit dem Trainer immer alleine losgezogen. Bei meiner ersten Hasenspur bin ich nach ca. 10 m über einen 2. Hasen gestolpert, der sich geduckt hatte. Mit fliegenden Ohren und lautem Gebell bin ich diesem Hasen über den Horizont hinterher! "Sichtlaut" nennt man das und der Trainer hat gemeint, das habe ich sehr gut gemacht.

Beim 2. und 3. Hasen habe ich gezeigt, daß ich meine Nase einsetze, aber ich habe immer geschaut, ob Anne noch in der Nähe ist.

Dann ist bei einem meiner Mittrainierer der Hase über den Straße gerrannt und hatte einen Unfall mit einem Auto. Der Trainer hat den Hasen mitgebracht (dem Hund ist nichts passiert) und so hatte ich die Chance, mal einen Feldhasen zu beuteln.

Bei meinem 4. Hasen und einem sehr, sehr großen Feld habe ich die Hasenspur dann gaaaanz toll gemacht!


Wir haben zudem die Feldsuche geübt - auch hie habe ich gezeigt, das mir das Suchen Spaß macht. Und beim anschließenden separaten Vorstehen habe ich auch gezeigt, daß wir schon einiges geübt haben.

Es war ein rundherum toller Tag!

21. März 2015

Wir üben jeden Tag 1-2 mal mit einer Wachtel das Vorstehen. Das macht Spaß! Nur das bremsen, wenn ich den Duft in die Nase bekomme, das finde ich überflüssig. Und Anne traut mir nicht, wo ich dann wirklich kurz vor der Wachtel anhalten würde. Ich traue mir auch nicht...

Ansonsten war heute wieder ein richtig guter Tag: 1,5 Stunden im Wald laufen, Vorstehtraining, mit Annes Sohn im Garten toben, mit Hanny und Phelan über die Wiesen fetzen. Und noch kurz auf dem Hundeplatz zum impfen. Das hat zwar kurz gepickst, aber so schlimm, wie Phelan und Hanny danach gekuckt haben, war es wirklich nicht!


19. März 2015

Ich bin jetzt bald 11 Monate alt und in knapp 3 Wochen soll ich das bisher gelernte auf einer Anlageprüfung zeigen.

Anne meint, dazu reicht es nicht, daß wir jeden Tag Vorstehen üben, sondern ich brauche auch noch mehr Kondition. Stundenlang spazieren gehen kann ich!

Aber so richtig schnell rennen über eine große Strecke, das ist bisher nicht so meins.

Und als heute Hanny zu Besuch war, ist Anne mit uns mit dem Fahrrad los gefahren. Aber ich habe sie durchschaut: es war nicht wegen mir, sondern weil Hanny sich endlich mal wieder soooo richtig austoben, sprich rennen, wollte.

Sie rennt nicht, sie fliegt! Und Phelan zeigte dann auch, was er kann und liebt. Ein paar Mal habe ich mit Sprints gezeigt, wie schnell ich bin, aber die beiden Setter können dieses Thempo auch ohne Kondition (lt. Anne) probemlos über 5 bis 6 km halten. Damit ich nicht überfordert bin, ist Anne in dem von mir angebotenen Tempo gefahren und wir haben für die 6 km auch ein paar kleine Pausen gemacht.

Die Setter-Renn-Bilder sind von letztem Jahr. Heute hatte Anne nur das Handy zum fotographieren dabei und damit kann man die Setter nicht wirklich gut erwischen (siehe Suchbild mit Annes Schatten auf dem Fahrrad).


Was hälst du von meiner Tarnfarbe?

14. März 2015

Ich liege so richtig zufrieden in meinem Korb. Der Tag war so abwechslungsreich und spannend.

Heute morgen war ich mit Anne "in der Stadt" am Bahnhof. Das war sehr aufregend. Schon bevor der erste Zug durchgefahren ist. Die vielen Leute, die Gerüche, die Durchsagen. Dann hat auch noch ein Zug gehalten! Und ich durfte ganz kurz einsteigen. Ich wäre gerne drin geblieben und hätte sooo gerne alles untersucht. Aber Anne wollte gleich wieder aussteigen, bevor der Zug weg fährt...

Wieder zuhause haben wir noch kurz ein bißchen Feldsuche und Vorstehen geübt. Aber inzwischen sind fast alle Felder und Wiesen frisch gegüllt und stinken. Da war es sehr schwer, eine geeignete Wiese und dann den richtigen Geruch zu finden.

Aber am schönsten war der 2,5 stundenlange Spaziergang heute nachmittag, wo meine Menschen 10 km und Phelan und ich viiiiel mehr gelaufen sind. Das einzigste was stört: warum muss so ein toller Spaziergang mit einer Dusche enden???

 

12. März 2015

Es ist herrlich: Die Sonne scheint (auch wenn immer Wind da ist und es mit 7-9 Grad nicht gerade warm ist) , wir sind viel draußen, lange Spaziergänge (2-3 Stunden), wir können wieder über Wiesen und Felder toben und das Training hat begonnen.

Wir haben ein paar kleinere Feldsuchen geübt, das Schießen beachte ich jetzt nicht mehr, nur das Vorstehen an der Leine... da bin ich noch sehr zapplig und will lieber losstürmen.

Anne übt mit uns beiden auch verstärkt Unterordnung. Mir macht das Spaß, Phelan findet es "blöd, langweilig, überflüssig" - eine Freundin von ihm ist läufig und er hat Liebeskummer. Mehr als bei mir im Winter...

Und "unsere" Bienen am Haus fliegen wieder. Seither ist der Zaun wieder gespannt, damit nicht wieder ein Malheur wie letztes Jahr passiert.

7. März 2015

Endlich ist der Schnee (fast) überall weg. Anne ist gleich heute morgen mit uns ein Stück raus gefahren. Im Auto hat es schon spannend gerochen.

Dann haben wir geübt - zuerst Unterordnung, dann an der Leine suchen. Da! Da war der Duft wieder. Ich bin dem langsam nach. Aber ganz hin durfte ich nicht.

Was will Anne?

Beim 2. Mal hat sich plötzlich was bewegt. Ich habe fast mit dem Schnaufen aufgehört. Wie elektrisiert habe ich das angeschaut. Plötzlich hat Anne mich geschnappt und ein Stück weggetragen und dann haben wir etwas getobt.

Dann haben wir es ein drittes Mal versucht. Ich wußte wo - aber da war nichts mehr. Aber gleich darauf hatte ich es ein Stück weiter in der Nase. Und da ist dann dieses Bild entstanden. Aber nur kurz, dann wollte ich es fangen...


Na, was haltet ihr von meiner Fellfarbe?


6. März 2015

Immer muss man warten, daß es endlich raus geht...

(Schnappschuss mit dem Handy)

4. März 2015

Sooo schönes Wetter und wir haben nur eine kleine Runde gedreht - Anne ist heute ganz langsam drauf.

Dafür hat sie ihre "Drohung" wahr gemacht und angefangen mich zu bürsten.

Vor einer Woche kam da fast gar nicht, jetzt löst sich mein altes Fell buschelweise. Aber darunter kommt ein sehr helles, gesticheltes Fell raus.

Tarnfarbe! Bin schließlich Jagdhund!

1. März 2015

ICH BIN NICHT DICK!  Auch wenn es hier danach aussieht. Aber mein Fell ist im Moment dick, warm und kuschelig!

Anne meint schon, es wir höchste Zeit, mich mit einer feinen Bürste gründlich zu kämmen. Ich will das nicht!!